Zum Inhalt - Zur Navigation

Inhalt

Dokumentation

Pressemeldung von LSVD

13. März 2006

Gay Solidarnosc

Solidarität mit den polnischen und osteuropäischen Lesben und Schwulen


Zur diesjährigen Spenden- und Solidaritätsaktion "Gay Solidarnosc" erklärt Philipp Braun, Sprecher des LSVD:

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ruft dazu auf, für die Arbeit der Lesben und Schwulen in Polen und Osteuropa zu spenden. Mit breiter Unterstützung durch Politiker und Organisationen zeigen wir wie schon 2004 / 2005 praktische Solidarität für den Kampf gegen Diskriminierung und Unterdrückung der Lesben und Schwulen in diesen Ländern.

Gerade die skandalösen Äußerungen des polnischen Staatspräsidenten Lech Kaczynski bei seinem Staatsbesuch in Berlin machen deutlich, wieviel demokratische und zivilgesellschaftliche Überzeugungsarbeit in den jungen Demokratien noch zu leisten ist. Derzeit kämpfen Lesben und Schwule in Polen nicht nur gegen das Verbot ihrer Demonstrationen, sie müssen auch elementare Bürgerrechte mühsam erstreiten. Die repressive Politik des Staates ermutigt rechtsextreme und klerikale Gruppen zu Gewaltaktionen gegen Schwule und Lesben.

Spenden für Gay Solidarnosc werden erbeten mit dem Stichwort "Gay Solidarnosc" auf das Sonderkonto des LSVD Konto-Nummer 1212 bei der Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00.

Der Aufruf und die aktuelle Liste der Unterstützerinnen und Unterstützer ist nachzulesen unter

www.gaysolidarnosc.org